• Michelle Brey

Toto-Pokal-Wahnsinn - TSV Dachau 1865 kegelt Regionalligisten aus dem Wettbewerb

Aktualisiert: Apr 29

„Ja, seit’s ihr narrisch“, schallte es am Mittwochabend aus den Lautsprechern im Stadion an der Jahnstraße. „Narrisch“, waren die Spieler des TSV Dachau freilich nicht – aber verdammt gut. Mit dem TSV Buchbach kam der zweite Regionalligist in Folge zum TSV Dachau 1865. In der ersten Runde musste der TSV Rain/Lech daran glauben und ging als Verlierer aus dem Duell. Sollte es auch gegen den TSV Buchbach funktionieren?


Als „dicken Brocken“ bezeichnete Teammanager Ugur Alkan den Gegner und Spielertrainer Fabian Lamotte sprach von einer „minimalen Chance“ in die nächste Runde einzuziehen. Mit Spaß und Mut wollte das "Team65" das Spiel angehen und von Minute zu Minute fanden sie besser in die Partie hinein.


Toto-Pokal: TSV Dachau 1865 triumphiert gegen Regionalligist TSV Buchbach

Perfekte Abstimmungen, Übersicht, wenige Fehlpässe, enorme Laufbereitschaft und Aggressivität im Pressing brachte den Dachauern genau das ein, worauf sie hingearbeitet hatten: Innerhalb von fünf Minuten landete Kapitän Dominik Schäffer zwei Treffer zur 2:0-Führung. Erst bediente ihn Sebastian Brey, nachdem er in den Strafraum geschickt wurde, das Auge für seinen Mitspieler hatte und querlegte. 

Kurz darauf war es Robin Volland, der den Ball gegen einen Abwehrspieler geschickt abschirmte und Schäffer sein zweites Tor vorbereitete. Auch Außenspieler Ryosuke Kikuchi hatte zwei sehr gute Chancen in Halbzeit eins zu verzeichnen, die allerdings zu nichts Zählbarem führten.


TSV Dachau im Toto-Pokal: Kikuchi und Hübl machen den Sack zu

Mit einer 2:0-Führung ging es in die Halbzeitpause und man konnte in den Gesichtern der Dachauer Fans deutlich ablesen, was sie dachten: „Hoffentlich bleibt es dabei!“ Schließlich spielte man nicht gegen irgendjemanden, sondern gegen einen langjährigen Regionalligisten.

Wer jedoch glaubte, dass die Lamotte-Elf in der zweiten Halbzeit einbrechen sollten, hatte sich getäuscht. Routiniert spielten sie ihr Spiel weiter. In der 63. Minute war es dann erneut Flügelflitzer Sebastian Brey, der einen Gegenspieler gekonnt aussteigen ließ, und den Ball mit Übersicht in den Strafraum „chippte“. Außenmittelfeldspieler Ryosuke Kikuchi stieg hoch und netzte per Kopf ein: 3:0!


Im Gegenzug setzte der TSV Buchbach nach und erzielte innerhalb von einer Minute das 3:1. Fünf Minuten später machte der TSV Dachau den Sack endgültig zu. Eine Ecke von Marko Todorovic leitete Robin Volland mit dem Kopf weiter. Franz Hübl drückte den Ball – ebenfalls per Kopf – über die Linie und machte den Sieg perfekt.


Einmal noch musste Torwart Maximilian Mayer entschärfen, als ein Spieler des TSV Buchbach frei vor ihm zum Abschluss kam. Mayer parierte souverän. „Eine Mega-Leistung von uns“, resümierte Teammanager Ugur Alkan anschließend. „Vom Torwart bis zum Stürmer – es hat wirklich alles gepasst. Ein verdienter Sieg!“


Text und Foto: Michelle Brey

0 Ansichten

© 2020 Michelle Brey