• Michelle Brey

Sebastian Brey verlängert beim TSV Dachau 1865

Aktualisiert: Apr 29

Dachau - Seit der Saison 2014/15 trägt Sebastian Brey das Logo des TSV Dachau 1865 bereits auf der Brust. Damals wechselte er vom BCF Wolfratshausen an die Jahnstraße in Dachau. 136 Pflichtspiele für das „Team65“ in der Bayernliga Süd, etliche Dribblings, Finten und Gegner liegen hinter ihm – und der TSV Dachau 1865 ist froh seinen „Flügelflitzer“ für eine weitere Saison an sich zu binden.


„Die Spielzeit 2020/21 wird bereits meine siebte in Dachau“, so Sebastian Brey in die Zukunft blickend. „In dieser langen Zeit ist mir der Verein und die Mannschaft ans Herz gewachsen, weshalb es für mich eine leichte Entscheidung war, meinen Vertrag um ein weiteres Jahr zu verlängern.“

„Dass sich der Basti frühzeitig für uns entschieden hat, zeigt, dass er sich in der Mannschaft wohlfühlt“, meint 1. Abteilungsleiter und 65-Teammanager Ugur Alkan (Jay).


Ugur Alkan: „Was für eine Qualität der Basti hat, weiß die ganze Liga“

Neun Vorlagen und zwei Tore standen in der Saison 18/19 auf seinem Konto und Brey empfahl sich über seine Leistungen für die Bayerische Auswahl, die am UEFA Regions Cup (Europameisterschaft der Amateure) teilnahm und dabei Deutschland vertrat. Am Ende sprang der Titel Vize-Europameister der Amateure für ihn und Mannschaftskollegen Alexander Weiser dabei heraus.


Auch in der laufenden Saison brachte Sebastian Brey seine Leistung konstant auf den Platz. Gegen den FC Pipinsried erzielte er die zwischenzeitliche Führung zum 2:1, im Toto-Pokal gegen den TSV Rain Lech versenkte er das Leder ebenfalls im Netz. „Was für eine Qualität der Basti hat, weiß die ganze Liga“, so 1. Abteilungsleiter und 65-Teammanager Ugur Alkan (Jay) über den rechten Flügelspieler. „Seine Technik und vor allem die Dribblings auf der Außenbahn sind enorm wichtig für uns.“


Erneute Knieverletzung hindert Sebastian Brey an Comeback

Im November riss sich Brey das Außenband im Knie, fehlte seinem Team und arbeitete an seinem Comeback nach der Winterpause. „Er hat sich fast auskuriert“, so Alkan über Brey Anfang Februar. Im Freundschaftsspiel gegen den TSV 1860 München sollte Brey das erste Mal wieder auflaufen. Getrübt wird die Freude über die Vertragsverlängerung nun aber durch eine neue Verletzung am Knie. Wie lange „Flügelflitzer“ Sebastian Brey seinem „Team65“ tatsächlich fehlen wird, wird sich noch herausstellen.


Foto und Text: Michelle Brey

0 Ansichten

© 2020 Michelle Brey