• Michelle Brey

Nach Brey und Ricter: Auch Maric bleibt TSV Dachau 1865 erhalten

Aktualisiert: Apr 29

Nach den jüngsten Verlängerungen von Sebastian Brey und Nickoy Ricter wird auch Offensivspieler Mario Maric dem TSV Dachau 1865 weiterhin erhalten bleiben. Er verlängert seinen Vertrag um eine weitere Spielzeit bis 2021.


Ugur Alkan über Mario Maric: „Überragendes Vorbild für alle Spieler“

In der Saison 2016/17 vom SC Oberweikertshofen an die Jahnstraße gewechselt, geht Maric in der Saison 2020/21 bereits in seine fünfte beim TSV Dachau. Insgesamt 69 Spiele bestritt Maric für sein „Team65“ in der Bayernliga Süd.


„Er ist ein sehr wichtiger Mann für uns“, sagt 1. Abteilungsleiter und Teammanager Ugur Alkan (Jay) über den 32-Jährigen und fährt fort, „Wenn es mal nicht läuft in der Mannschaft, kommt er aus dem Nichts und bringt positive Impulse. Wir sind froh, dass er frühzeitig bei uns verlängert hat. Er ist ein unglaublich positiver Mensch und ein überragendes Vorbild für alle Spieler.“ Außerdem hebt Ugur Alkan die hervorragende Trainingsbeteiligung von Mario Maric hervor und sagt mit einem zwinkernden Auge: „Wenn er mal im Training fehlen würde, müssten wir eine Vermisstenanzeige aufgeben.“

Mario Maric hebt wie schon Brey und Ricter das Mannschaftsgefüge hervor, welches eine entscheidende Rolle für seine Verlängerung gespielt habe. Die Entscheidung in Dachau zu bleiben, sei ihm daher nicht schwer gefallen. „Vor allem die Art und Weise wie wir Fußball spielen und die Atmosphäre rund um die Mannschaft ist genial“, sagt Maric.


Text und Foto: Michelle Brey

0 Ansichten

© 2020 Michelle Brey